Thursday, 29 August 2013

Zu leben, ohne zu lieben, ist kein richtiges Leben. .

Nimm dem Leben die Liebe, und du nimmst ihm sein Vergnügen.

Der Sommer ist fast vorbei, und langsam lassen sich alle wieder dazu herab, in die Schule zu gehen und den Alltag wieder aufzunehmen. So auch ich. Nachdem ich gestern Abend alles für den folgenden Tag vorbereitet hatte, stieg ich heute um 05:50 Uhr aus dem Bett, rein in die Dusche, wieder raus und schlurfte zum Frühstückstisch. Da meine Eltern versäumt hatten am Vortag frische Brötchen zu kaufen, gab es nur Schwarzbrot zum Frühstück... Guter Start ins neue Schuljahr. Trotzdem habe ich den Tag relativ gut überstanden. Allerdings habe ich ewig gebraucht, um den Standort meines neuen Schließfaches ausfindig zu machen. Mein neuer Stundenplan ist ebenfalls kein zuckerschlecken: Jeden Tag neun Stunden, immer bis halb vier. Das ist vergleichsweise gut, wenn man vier Fremdsprachen lernt. Trotzdem freue ich mich nicht gerade drüber. Zusätzlich haben wir noch einen neuen Klassenlehrer, der bis jetzt auch nicht grade meinen Vorstellungen eines perfekten Lehrers entspricht. Aber wer ist schon perfekt? Niemand, schließlich sind Lehrer auch nur Menschen, auch wenn man es nicht glauben mag. Sie machen es einem in diesem Sinne aber auch recht schwer: Schließlich lassen sie einen immer glauben, dass sie perfekt sind. Sie korrigieren unsere Fehler und bewerten unser Verhalten. Daraus lässt ja schließen, dass sie es in jedem Falle besser wissen. Ich begebe mich trotzdem mit Zufersicht ins neue Schuljahr. Was bleibt mir auch anderes übrig...?

Die Bilder sind noch aus den Sommerferien, und ich wollte mich für hundereins zuckersüße Leser bedanken. Ich habe mich wirklich gefreut, als ich das gesehen habe <3


_1050492 _1050468 _1050612 _1050582