Sunday, 29 July 2012

Glockenkonzert am rotem Turm


Hey!
Am 27.07.12 war ich auf dem Glockenkonzert am rotem Turm. Ich weiß nicht, ob ihr davon gehört habt. Wenn nicht, dann habe ich noch ein paar Infos für euch! 

Sunday, 22 July 2012

AriZona - yummy

Hey... Hab hier mal einen kleinen Tipp für euch: AriZona.
Es schmeckt echt gut und ist vielleicht eine gute Alternative zu Energydrinks.
Mir persönlich schmeckt so was nämlich nicht so gut ... Außerdem habe ich festgestellt (Ja ich spreche aus Erfahrung), dass das noch nach einem Tag nachwirkt. Also, probiert es mal aus...



Sunday, 15 July 2012

Do it yourself - Beutel

Hallöle...
Heute wollte ich dir eine schöne Alternative zur Handtasche zeigen:
Den selbstbemalten Beutel!
Uns so gehts:
Zuerst gehst du in den Bastelladen. Dort besorgst du dir Textilstifte und einen Baumwollbeutel. Du musst natürlich drauf achten, dass der Stoff nicht zu dünn oder zu dick ist, außerdem sollte er so weiß wie möglich sein.


Textilstifte von Marabu
ca. 2,00 € das Stück


Dann denkst du dir ein Motiv aus, das du dann auf den Beutel übertragen willst.
Ich habe mir zwei herabfallende Federn, mit einem französischen Spruch darunter ausgedacht.



zwei blaue herabfallende Federn, darunter graue Schrift


Wenn du das gemacht hast überträgst du das Motiv, zunächst mit einem weichem Bleistift, später dann mit den Textilstiften, auf den Beutel.
Wenn du wasserbeständige Stifte besorgt hast, schaust was in dem "Kleingedruckten" auf dem Stift steht. Du musst den Beutel nämlich meistens noch bügeln. Bei mir war es so, dass ich den Beutel  drei Minuten ohne Dampf bügeln musste. Jetzt ist bis zu 60° C in der Waschmaschine waschbar.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich:



Mein Ergebnis.
Ich finde es ist eine gute Alternative...


Ich weiß, es mag zunächst etwas teuer erscheinen mit den Stiften. Aber wenn du einmal solche Stifte gekauft hast, kannst du sie immer benutzen. Und wenn du dir die Preise mit einer Freundin teilst, die dann auch einen Beutel bemalt, ist alles schon gar nicht mehr sooo schlimm...





Übrigens... Ich wollte dich noch um etwas bitten:
Bitte erzähl allen Leuten, also deinen Freunden, den Freunden deiner Freunde, deinen Feinden und den Freunden deiner Feinde von diesem Blog. 
Außerdem möchte ich, dass ihr mir eure Reaktionen zeigt.
Unter den Posts ist immer so ein Kästchen, in das ihr ein Häkchen setzen könnt. Hinter diesem Kästchen steht "Like it". Wenn euch ein Post also gefällt, klickt einfach auf den Kasten, und schon weiß ich, was ich öfter machen kann.
Danke

Saturday, 14 July 2012

... Liebes Tagebuch ...

Liebes Tagebuch.
Gestern waren wir, das ist das Projekt "Modedesign", an der Kunsthochschule in Magdeburg. Dort haben wir den Teil "Mode und Design" besucht.


Um 9:30 Uhr standen wir alle am Hauptbahnhof.
Um 9:45 Uhr fuhr unser Zug in Richtung Magdeburg ab.
Um 10:45 Uhr kamen wir in Magdeburg an.
Um 11:15 Uhr fing unser Projekt an der Kunsthochschule an.


Als wir durch die Tür zum Modezimmer gingen, konnten wir es gar nicht glauben. Beinah alles war so wie wir es uns vorgestellt hatten. Der ganze Raum war voll von Schneiderpuppen, die mit den wundervollsten Kleidern behängt waren. Auf den Tischen standen Büsten mit roten Gewändern, und an der hinteren Wand, hingen Massen von schillernden Hemden, derben Jeanshosen und bunten Kleidern.
In den Regalen standen so viele Gläser mit Knöpfen, dass man sie gar nicht zählen konnte, alle unterschiedlich groß, mit verschieden Knöpfen darin:
Große, kleine, runde, eckige, gemusterte, einfarbige.


Das Ehepaar, das den "Unterricht" dort führte, begrüßte uns, als wir an den Tischen Platz nahmen. Wir stellten unsere Regenschirme ab, und sofort ging es los. Wir bekamen die Aufgabe, und einen schlichten Schnitt, für ein Kleid auszudenken, welches wir dann in der nächsten Woche nähen und selbst bemalen würden. Das ging relativ schnell, denn in dem Raum hingen viele Kleider mit schlichtenSchnitten, an denen wir uns Inspiration suchen konnten. Die meisten von uns entschieden sich für den sogenannten A-Schnitt.
Dann sollten wir unsere Maße nehmen:
-Körpergröße
-Brustumfang
-Taille
-Hüfte
-Rückenlänge
-Brusttiefe
-Vorderlänge
-Kleidlänge


Der weibliche Teil des Ehepaares, machte aus diesen Maßen und dem Kleiderschnitt, dann für jeden von uns seinen individuellen Grundschnitt. Währenddessen, sollten wir uns schonmal ein Motiv, beziehungsweise ein Muster für das Kleid ausdenken, welches wir dann darauf malen würden.
Wer fertig war konnte sich einen Film über "Gaultier" ansehen.
Ich hoffe ihr kennt ihn alle. 
Das alles dauerte länger, als man denkt, und am Ende waren wir fix und fertig, aber auch stolz und glücklich. Außerdem waren wir total aufgeregt, ob wir in der nächsten Woche alles so schaffen würden, wie wir es uns vorgenommen hatten. Eins war klar:
Bald würden wir vorm Spiegel stehen, und zwar in selbstgemachten Kleidern...





Wednesday, 11 July 2012

Dankeschön

Hallo, schön dich heute zu sehen.
Ich wollte mich jetzt bei dir bedanken, dafür, dass du mich so unterstützt...
dafür, dass ich schon über 420 Klicks hatte, in nur einer Woche...
dafür, dass davon über 20 aus den Vereinigten Staaten kamen...
dafür, dass ich schon sechs Follower habe...
dafür, dass ich es endlich mal geschafft habe, etwas länger als zwei Tage durchzuhalten, was mir bisher nur selten gelang...
dafür, dass ich schon ein paar Kommentare bekommen habe....
und dafür, dass es wirklich Menschen gibt die meinen Blog lesen...


 BEINAH UNGLAUBLICH...

VIELEN VIELEN VIELEN DANK...

Aber trotzdem reicht mir das noch nicht...
aber WER wäre denn jetzt schon zufrieden???

Deswegen bitte ich dich mich weiterhin zu unterstützen,
und natürlich Kommentare zu schreiben...

DANKE

Monday, 9 July 2012

VIP - Wer bin ich?

Heute mal wieder ein VIP, natürlich mit der bekannten Frage: 
WER BIN ICH? Viel Spaß!

Ich bin ein Trickfilmhase und wurde von den Warner-Bros-Zeichentrick-Studios "unter Vertrag genommen".
Als Figur wurde ich von Ben Hardway entwickelt und ich habe als diese schon in vielen Filmen und auch im Fernsehen mitgespielt.
Dort habe ich nämlich eigene Shows. Hier ist zum Beispiel ein Intro von Youtube:   Ihr kennt mich!
In vielen Serien trete ich zusammen mit
Duffy Duck, Sylvester, Tweety und Elmer Fudd auf. Mit denen spiele ich auch in den Abenteuern der "Looney Toones" mit. 
Ich habe graues Fell und weiße Pfoten. Außerdem bin ich ziemlich clever und trickse oft Elmer Fudd aus.
Na? Wisst ihr wer ich bin? Ich meine auch ohne die Video-Überschrift! (:



Saturday, 7 July 2012

Spiel - Kubb Goki

Heute kam meine Mutter mit einem weißen Beutel nach hause. Als mein Vater einen spitzen Holzpfahl hervorzog, dachte ich sofort an Vampirjagd. Papa eröffnete mir jedoch, dass es sich um ein altes Wikingerspiel handelte:
"Kubb" (dt. Klotz)


Mei diesem Spiel handelt es sich um Wikingerschach.
Es werden zwei Mannschaften gebildet, zu je einer bis sechs Personen. 
Das Ziel des Spiels ist es dann alle Klötze der gegnerischen Mannschaft und den König (steht in der Mitte des Spielfeldes) mit langen Holzstöcken umzuwerfen.
1= König; 3= Holzstöcke
(Google Bilder)


Ich weiß, anfangs klingt es nicht sehr spannend, aber nachdem man es ausprobiert hat (wir haben es zu viert gespielt) merkt man, dass es echt Spaß macht.
Die Spielzeit beträgt ca. 20 Minuten. Es gibt verschieden Varianten, mit denen das Spiel entweder länger oder kürzer dauert.
Es macht wirklich Spaß, und ist perfekt für den Frühling, wo es nicht zu warm und nicht zu kalt ist. 


Wenn man sich so ein ganzes Set kauft, kostet das im Laden ca. 30 Euro. Bei Amazon kann man es schon ab 20 Euro bekommen.







Friday, 6 July 2012

Lesen - Sagen

Hallöchen...
Ich möchte dir heute eine Sage vorstellen, die ich in einem Buch mit 988 Seiten gefunden habe:
"Die Kunst mit Mahren umzugehen"
Diese Sage hat keine Lehre und ich erzähle sie dir nur, um der Geschichte Willen, mit eigenen Worten:


In Ostpreußen gibt es viele Mahre. Mahre, das sind junge Mädchen, die von Hexen verzaubert wurden. So schrumpfen sie jede Nacht zu kleinen Wesen zusammen, die dann durch ein Schlüsselloch, oder ähnliches schlüpfen und sich auf die Brust von schlafenden Männern zu setzen. Mahre kann nicht nicht mehr zurück verwandeln, es sei denn die Schlafenden erwachen und halten die verfluchten Mädchen fest. Der Mahr wird dann auf einen anderen Namen umgetauft, denn der Fluch wurde nur auf den Namen ausgesprochen, den das Mädchen bei der Taufe bekam. Wird man nun umgetauft, so ist man erlöst.
Das gelang einem Knecht, der mit einem zweiten im Kämmerchen schlief. Dieser wurde oft von einem Mahr geplagt, und als er einmal erwachte rief er seinem Kameraden zu:
"Nimm das Ding von mir weg... schnell, schnell".
Der Knecht sprang auf um ihm zu helfen, und als er die Mahr fasste verwandelte diese sich in einen Strohhalm.
Der Geplagte sprach daraufhin zu ihm:
"Tu den Strohhalm in eine Schublade, am Morgen wird er sich in eine Frau verwandeln."
Das geschah als der Erwachte am Morgen eine schöne Frau aus der Schublade zog.
Der Knecht und die Mahr verliebten sich, und der Knecht wollte sie schon umtaufen lassen, doch die Frau wehrte sich. Sie wollte kein Mensch werden.
Der Knecht wusste Rat und verstopfte das Schlüsselloch, durch das ihn die Mahrin besucht hatte. Er verstopfte es so gut, dass es nicht mehr zu sehen war.
Das war gut, denn ein Mahr muss mindestens zweimal durch den gleichen Spalt schlüpfen, sonst kann sie ihre nächtliche Gestalt nicht mehr annehmen.


Die Frau und der Knecht bekamen Kinder, und lebten lange glücklich mit einander. Doch eines Tages entdeckten die Kinder das Stroh, mit dem der Knecht das Schlüsselloch verstopft hatte, und puhlten es haraus.
Als die Mahrin das Loch sah, das sie so lange gesucht hatte, wurde ihr klamm ums Herz, denn sie wollte ihren Mann nicht plagen. 
In der folgenden Nacht verschwand sie und ward nie wieder gesehen.



Thursday, 5 July 2012

Glück

Was ist Glück?
Für mich ist Glück, wenn alles gut läuft und es so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Glück ist auch, wenn man jemanden hat der einen liebt, oder auch wenn ein Wunsch in Erfüllung gegangen ist... Dann ist man glücklich.


Der glücklichste Tag in meinem Leben, war, glaube ich, als meine Schwester zur Welt gekommen ist:
An einem Morgen im September, stieg ich aus dem Bett und machte mich auf den Weg in die Küche. Ich öffnete die Tür, und statt meine Eltern am Tisch sitzen zu sehen, saß da Mamas beste Freundin. Ich fragte sie wo denn die anderen seien, und sie antwortete mir: "Bei der Hebamme. Die Fruchtblase ist geplatzt".
"Das glaube ich dir nicht", antwortete ich, aber dann wurde mir klar, dass sie recht haben könnte. Schließlich war meine Mutter hochschwanger.
Sie fragte mich, wo unsere Brötchen seien. Ich zeigte ihr den Holzkorb, oben auf dem Kühlschrank. Nachdem wir gefrühstückt hatten, puzzelten wir zusammen, als ich plötzlich die Stimme meines Vaters durch das offene Fenster hörte.
"Komm runter! Ich bring dich ins Geburtshaus"


Als wir dort ankamen, lag meine Mutter im Bett. Sie sah sehr erschöpft aus, aber sie lächelte. Ich kam näher. Jetzt konnte ich das kleine, verschrumpelte Etwas in ihren Armen sehen. Ich lächelte ebenfalls.
Dann kam die Hebamme uns sagte ich dürfe eine Geburtskette für mich und meine Schwester aussuchen. Ich griff in die Schachtel und zog zwei Bernsteinketten hervor.


Was ist für euch Glück??? Was war der glücklichste Tag in eurem Leben?
Schreibt es in die Kommentare!!!




Wednesday, 4 July 2012

Emfehlung: "mirroregg"

Hallo, du.
Mit diesem Minipost, ganz am Abend, wollte ich dir einen Blog empfehlen, den meine liebe Freundin Nina, zusammen mit Undi führt.
Sie machen es mit sehr viel Liebe, und auch wenn der Blog noch neu ist (Samstag eröffnet) stehen jetzt schon schöne Sachen drin.
Ihr könnt euch auf Fotos, Tagebucheinträge und, demnächst auch, auf Rezepte freuen.
Ich wünsche euch viel Spaß mit Nina und Undi, aber wehe, ihr werdet mir untreu!!!! c:

www.mirroregg.blogspot.de

Allermagischste Grüße

Magic Moments


Daylight
see the dew on the sunflower
and a rose that is fading
Roses whither away
Like the sunflower
I yearn to turn my face to the dawn
I am waiting for the day...







Tips - Wie man seinen inneren Wecker stellt


Eigentlich ist es ganz einfach...
Probier es aus!!!

Nachdem du das Licht ausgemacht hast, legst du dich ins Bett und entspannst dich. Dann lässt du deinen Kopf entsprechend der Uhrzeit, bei der du aufwachen willst, auf das Kissen fallen.
Wenn du also um 7 Uhr aufwachen willst, lässt du deinen Kopf sieben mal fallen. Zusätzlich, um wirklich sicher zu gehen, kannst du es dir auch noch vorsagen:
„Ich möchte morgen um 7 Uhr aufwachen,...“
Versuch es! Es Klappt!

VIP - Wer bin ich?

Am 1. Juni 1926 wurde ich als uneheliches Kind in Los Angeles geboren. Mein richtiger Name ist „Norma Jeane Mortenson“, aber mein Geld habe ich unter einem anderen Namen verdient.
Ich arbeitete als Schauspielerin, Filmproduzentin, Sängerin und Fotomodell. Außerdem war ich die Filmikone des 20. Jahrhunderts.
1945 wurde ich von dem Armeefotografen David Conover an meinem Arbeitsplatz entdeckt. Von da an, spielte ich in Filmen wie
„Ich tanze in dein Herz“,
„Lover Happy“,
„Rollschuhfieber“,
„Alles über Eva“ (Oscar) und
„Niagara“ mit.
Eine meiner größten Auszeichnung ist, dass ich einen eigenen Stern auf Hollywoods Walk of Fame bekommen habe.
Leider bin ich am 5. August 1962 in Brentwood, Los Angeles gestorben – Das Ende einer Ära.
Na? Wisst ihr wer ich bin?



From the Robert H. McKinley Collection (COLL/4802) at the Marine Corps Archives and Special Collections
OFFICIAL USMC PHOTOGRAPH
 Quelle: FlickrMarilyn Monroe, Korea, 1954





Ich bin Marilyn Monroe!

Lesen - "Beastly" Alex Flinn


In dem Buch Beastly geht es um einen Jungen, namens Kyle Kingsbury.
Kyle ist kein besonders liebenswerter Mensch, genauer gesagt ist er das Gegenteil.
Er ist gemein zu Mitschülern, besonders zu Kendra Hilferty.
Doch Kendra ist nicht so hilflos wie Kyle denkt, denn sie ist eine Hexe und verflucht ihn kurzerhand. Er wird zu einem entsetzlichen Monster, das keinem Tier ähnelt. „Weder Wolf oder Bär, noch Gorilla oder Hund, sondern eine entsetzliche Kreatur mit aufrechtem Gang – ein Wesen mir Reiszähnen und Klauen“.
Doch es gibt noch Hoffnung: Er muss das Mädchen finden, das ihn liebt wie er ist!

Beastly ist ein wunderschönes Buch und es zerfließt in deinen Fingern, wie geschmolzene Schokolade. Es lässt sich so gut lesen, dass ich es in drei Tagen durch hatte.
Besonders schön finde ich, dass die ganze Geschichte von einem Chat begleitet wird, in dem Sich Alex, ein Arzt und andere verfluchte Monster sich unterhalten. Dadurch wird das ganze aufgelockert.
Alex Flinn hat ein Buch geschaffen, in dem er Action, Spannung und Romantik miteinander vereient und deswegen kann ich es nur empfehlen.

Wertung: 8.5/10

Vorstellung


Hallo...
Mein Name ist Mary, und ich habe mich dazu entschlossen einen Blog zu führen.
Hauptsächlich werde ich hier meine Meinung zu Dingen sagen, die im Moment im Rampenlicht stehen, und  zu denen verschiedene Leute verschiedene Meinungen haben. Ihr kennt das ja...
Wenn ihr wollt, dass ich etwas  Spezielles testen soll, dann lasst mir einfach einen Kommentar da. Bestimmt werde ich Zeit dazu finden, mich näher mit dem Thema zu beschäftigen.
Außerdem werde ich noch über Bücher schreiben, die ich gelesen habe, und die ich gut, beziehungsweise schlecht fand. Ich werde euch etwas über den Inhalt erzählen, wie ich die Geschichte an sich und den Schreibstil fand, und am Ende werde ich auf einer Skala von eins bis zehn, eine Zahl aus wählen, wobei zehn das beste und eins das schrecklichste ist.
Wenn ihr immer mal wieder in meinen Blog schaut, werdet ihr feststellen, dass ich ein- bis dreimal in der Woche diese Seiten fülle.
Natürlich kann ich es verstehen, wenn ihr zu den Themen, oder Büchern eine andere Meinung habt. Deswegen sage ich es jetzt gleich:
Das ist meine eigene Meinung, die ich aus guten Gründen vertrete.
Und wenn euch das nicht passt, dann fürchte ich, dass mein Blog nicht das Richtige für euch ist.
Ich hoffe aber, dass das nicht so ist, und ich werde mich anstrengen um euch von mir zu überzeugen...
Viel Spaß mit meinem Blog und
Allersonnigste Grüße!